Summer of Pioneers – Grabow
Straße in Grabow

Landleben auf Probe

Die Idee

Grabow ist ein Kleinod. An der Elde gelegen, von Kriegsschäden verschont und gesegnet mit einer Fachwerk-Altstadt wie aus dem Bilderbuch. Hinter den historischen Mauern herrscht jedoch Aufbruchsstimmung. Mit deiner Hilfe machen wir Grabow fit für die Zukunft und attraktiv für junge Macher:innen. Nimm teil am ersten Summer of Pioneers in Mecklenburg-Vorpommern und bewirb dich noch heute mit deiner Projektidee.  

Das Projekt

Summer of Pioneers

Hast du Lust auf einen Neustart im Ländlichen, aber auch etwas Angst, deshalb direkt die Wohnung in der Großstadt zu kündigen? Hast du Ideen, für die dir Räumlichkeiten fehlen?

Möchtest du zusammen mit anderen Menschen eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung vorantreiben und aktiv eine nachhaltige Zukunft gestalten? Dann bist du beim Summer of Pioneers in Grabow in bester Gesellschaft.

Willkommen!

Erstmals in Mecklenburg-Vorpommern

Im Rahmen der Zukunftswerkstatt Kommunen ist aus der Zivilgesellschaft heraus die Idee entstanden, Kreative und Digitalarbeiter nach Grabow einzuladen, um gemeinsam Zukunft zu gestalten. Mit dem Summer of Pioneers setzen wir diese Idee nun gemeinsam mit dir in die Tat um.

Wir wollen den Neustart auf dem Land so angenehm wie möglich gestalten. Alle Pioniere erhalten eine möblierte Wohnung, einen kostenlosen Platz im Coworking Space und Zugang zu einer Gemeinschaft engagierter Macher:innen aus nah und fern.

Summer of Pioneers Standorte

Wir suchen dich

Eure Bewerbung

Als Teilnehmer:in des Summer of Pioneers profitierst du vom 01. Mai bis 31. Oktober 2024 von einem Rundum-Sorglos-Paket, bestehend aus einer möblierten Wohnung mit Internetzugang sowie einem kostenlosen Platz im Coworking Space des DeveLUP in Ludwigslust, der Schau(m)anufaktur oder bei der Wohnungsbaugesellschaft (WBV) direkt am Marktplatz. Als Gegenleistung bitten wir dich um deine Kreativität und dein Engagement für Grabow. Das können kulturelle Veranstaltungen, Workshops mit Wissenstransfer oder Ideen zur Nutzung von Leerständen sein.

Keine Sorge: Wir erwarten kein Ehrenamt in Vollzeit. Uns ist bewusst, dass die meisten Teilnehmer:innen mit einem digitalen Vollzeitjob anreisen. Umgekehrt wäre der Summer of Pioneers für dich aber wohl nicht die richtige Wahl, wenn du ein entspanntes Sabbatical planst. Der Summer of Pioneers ist eine intensive Erfahrung – für euch und die Region. Unser Anspruch ist es, aus jedem Standort einen Leuchtturm zu machen für eine gemeinwohlorientierte Zukunft auf dem Land. 

Bewerbungsschluss war der 29. Februar 2024. 

Bei unseren digitalen Informationsveranstaltungen oder dem Vor-Ort-Besuch habt Ihr die Gelegenheit Fragen zu stellen und mehr über den Ort und seine Akteure zu erfahren. 

Grabow – die bunte Stadt an der Elde

Der Standort

Grabow genießt ein besonderes Lageglück. Die Stadt liegt zwischen den beiden Metropolen Berlin und Hamburg. Eine Regionalbahn führt in weniger als zwei Stunden direkt in die Hauptstadt. Noch schneller geht es mit dem EC oder ICE von Ludwigslust aus. Das Mittelzentrum ist nur knapp acht Kilometer entfernt. Auch nach Hamburg dauert die Reise keine zwei Stunden.  

Steigt man in Grabow aus, wirkt der Großstadtstress jedoch unendlich weit entfernt. Eine so gut erhaltene Fachwerkaltstadt ist ein selten gewordener Schatz. Hier entstellt kein Retorten-Neubau das historische Ensemble, die Dimensionen haben menschliches Maß und dennoch sieht man Grabow in den vielen repräsentativen Gebäuden seine stolze Vergangenheit an.

 

Einst prägte ein prunkvolles Schloss die Siedlung. Nach einem Brand im 18. Jahrhundert wurde dies zwar nicht wieder aufgebaut, Grabow aber entwickelte sich weiter prächtig. Der Hafen sorgte für regen Handel. Kleine Unternehmen siedelten sich an und aus dem einstigen Adelssitz wurde eine stolze Bürgerstadt. Handwerks- und Industriebetriebe wurden gegründet und verwandelten Grabow zu einem bedeutenden Industriestandort in Mecklenburg.  

Nach der Wende sorgten der Fleiß der Menschen vor Ort und das Geld der Städtebauförderung für ein Wiederaufblühen der „bunten Stadt an der Elde“. Als solche ist Grabow einerseits bekannt aufgrund seiner bunten Fachwerkhäuser.

„Bunt“ ist Grabow aber auch, weil es sich als weltoffene und familienfreundliche Stadt versteht. Es gibt mehrere Kitas, sowie eine Grund- und eine Regionalschule in der Kernstadt. 

Bunt ist auch das Leben in Grabow ganz allgemein. Zahlreiche Veranstaltungen wie das Grabower Lichterfest, das Stadtfest und die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bieten regelmäßig Grund zum Feiern und Zusammenkommen. In den Nachbargemeinden finden zudem zwei der größten Electro-Festivals statt: Die Fusion und das Airbeat One. Mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern ist direkt auch für das hochkulturelle Kontrastprogramm gesorgt. 

Von den vielen Festen erholen kann man sich prima im Waldbad oder auf einer der zahlreichen Wanderungen durch die üppigen Wälder rund um Grabow. Mit dem Boot kann man von Grabow aus zudem hunderte von Kilometern auf der Elde und anderen Flüssen zurücklegen.

Grabow ruht sich dabei nicht auf den touristischen Qualitäten oder den Erfolgen der Vergangenheit aus. Im Rahmen des Förderprogramms „Zukunftswerkstatt Kommunen“ fanden sich im vergangenen Jahr zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zusammen, um gemeinsam Konzepte zu entwickeln, die auch für künftige Generationen die hohe Lebensqualität erhalten sollen. Als ein Ergebnis der Zukunftswerkstatt ist dann auch der Plan entstanden, einen Summer of Pioneers zu organisieren.

Die Grabower sind sich sicher, dass sich die Stadt auch für junge Familien, Kreative und Digitalarbeiter:innen perfekt eignet. Einige davon sind in den vergangenen Jahren bereits aus Hamburg und Berlin hierher gezogen. Das hat sich bewährt. Nun sollen weitere folgen. Bereits beschlossen ist zum Beispiel die Schaffung neuer Wohnangebote, um speziell jüngere Bewohner:innen für ein Leben in Grabow zu begeistern.

Solo-Selbständige können dabei von einem besonderen Förderprogramm profitieren: Mit dem KOMPASS-Programm lassen sich bis zu 4.500 € Kosten für Fortbildungen erstatten.

Wir sind begeistert von so viel Aufbruchstimmung und teilen die Zuversicht, die in der Zukunftswerkstatt zu spüren war. Macht euch selbst ein Bild und kommt vorbei – am besten direkt für ein halbes Jahr als Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Summer of Pioneers.

 

 

Zukunftswerkstatt Kommune

Im Rahmen des Förderprogramms wurden zahlreiche Initiativen konzipiert und umgesetzt, die Grabow noch lebenswerter machen. Hier erhaltet ihr einen Einblick:

Geplante und umgesetzte Aktionen
Wie gestalten Grabow: Zwischenbilanz

Kathleen mit Kalender 2024

„Wir sind die bunte Stadt an der Elde! Mittendrin und doch ganz ländlich. Hier im l(i)ebenswerten SüdWestMecklenburg gehen wir die Dinge gemeinsam an und laden herzlich dazu ein, mitanzupacken. Gestalten wir Zukunft!“

Kathleen Bartels, Bürgermeisterin 

m Diercke in Grabow

Ich freue mich riesig, dass der Summer of Pioneer 2024 nach Grabow kommt.  Als Koordinator des Startup- und Gründungszentrums DeveLUP im benachbarten Ludwigslust, bin ich Bindeglied zwischen unseren Nutzern und einem breiten Netzwerk in der Region. Das DeveLUP mit seinen Büro- und Meetingräumen, mit seiner Dachterrasse und Showküche, sowie den vielen Veranstaltungen steht allen Pionieren offen.

Henrik Wegner, Koordinator Startup- und Gründungszentrum

DeveLUP

Der Coworking Space

Mit dem DeveLUP im sieben Kilometer entfernten Ludwigslust, ist ein Coworking Space der Superlative entstanden. Neben klassischen Arbeitsplätzen, gibt es großzügige Veranstaltungsräume, eine große Gemeinschaftsküche, Räume für Yoga und Meditation, sowie eine Dachterrasse. Synergien entstehen zusätzlich durch die Ansiedlung des Gründerzentrums und der regionalen Wirtschaftsförderung. 

Die hochwertige Ausstattung kostet reguläre Besucher 20 € am Tag. Als Teilnehmer:innen des Summer of Pioneers könnt ihr das DeveLUP kostenlos nutzen. Müsst ihr aber nicht, denn auch in Grabow werden wir einen kleinen, feinen Coworking Space für euch einrichten. 

Schau(m)manufaktur in Grabow

Grabower Küsschen

Schau(m)anufaktur

Und zwar mitten in der Altstadt. In der ehemaligen Schau(m)anufaktur wurden früher die überregional bekannten „Grabower Küßchen“ hergestellt. Aktuell steht das Gebäude leer und sucht nach einer neuen Bestimmung.

Ihr könnt das untere Stockwerk nach eigenen Vorstellungen gestalten und dort gemeinsam arbeiten, kochen und Veranstaltungen organisieren.

Im ruhigen Hinterhof könnt ihr auch unter freiem Himmel arbeiten und findet dabei trotzdem immer ein Plätzchen im Schatten. Im 1. OG sind Gästewohnungen und WG-Zimmer für euren Besuch untergebracht. 

Anlegestelle in Grabow

Die Wohnungen

Seit unserem ersten Summer of Pioneers vor fünf Jahren hat der Leerstand auch in ländlichen Räumen massiv abgenommen. Die Wohnungsnot treibt immer mehr Menschen  raus aus den übertrieben teuren Ballungszentren und rein in die progressive Provinz. Gleichzeitig nimmt der sogenannte unsichtbare Leerstand zu. So bezeichnet man Wohnraum in Ein- und Mehrfamilienhäusern, der nach dem Auszug der Kinder und/oder des Partners, bzw. der Partnerin nicht oder kaum noch genutzt wird.

Wenn es gelingt, Modelle zu entwickeln, die es ermöglichen, diesen ungenutzten Wohnraum wieder einer Nutzung zuzuführen – ohne Abstriche bei wichtigen Punkten wie Privatsphäre und Wohnqualität zu machen, haben wir einen möglichen Ausweg aus der Wohnungskrise gefunden. Auch dieses Thema wollen wir mit dem Summer of Pioneers angehen.

Überhaupt geht Grabow beim Wohnraum neue Wege: So wird es einem Liegeplatz für ein Hausboot auch einen Campingwagen des lokalen Kooperationspartner Caravan-Wendt geben – beides exklusiv für Pioniere. Und wenn du mit deinem eigenen Tiny House teilnehmen möchtest, wird auch das möglich gemacht. Platz gibt es genug. 

Schon jetzt könnt ihr euch darauf verlassen, dass kein Zimmer mehr kosten wird als 195 € im Monat – sämtliche Nebenkosten, sowie euer Platz im Coworking Space sind damit bereits abgedeckt. 

Hintergrund

Vom Leuchtturm zur Lichterkette

In diesem Jahr feiert der Summer of Pioneers fünfjähriges Jubiläum. Begonnen hat alles 2019 im brandenburgischen Wittenberge und sorgte direkt für große Aufmerksamkeit in Medien und Politik. Das Projekt wurde vom Bundesinnenministerium und der Bundesregierung im Rahmen der Wettbewerbe „Menschen und Erfolge“ sowie „Kultur- und Kreativpiloten“ ausgezeichnet. 2021 gewann der Summer of Pioneers den internationalen Innovation in Politics Award. Selbst die BBC kam zu Besuch.

Der als Experiment gestartete Summer of Pioneers ist für die Stadt und die Pioniere ein voller Erfolg. Nach Abschluss des Projekts blieb die Hälfte der Pioniere in Wittenberge. Sie setzen das Projekt nun als „elblandwerker*“ fort, gründeten Agenturen und Vereine, arbeiten als Selbstständige oder betreiben den selbst gegründeten Kultur- und Begegnungsort „Safari“.

2021 fand der Summer of Pioneers neben Tengen im Kreis Konstanz auch im hessischen Homberg (Efze) statt, 2022 folgte Herzberg (Elster) in Brandenburg. Im vergangenen Jahr führte uns der Weg nach Mittweida in Sachsen und nach Lichtensteig in der Schweiz.